download area
Charity projects

Orphans' Home in Medan 2009

Das Projekt besteht aus dem Bau eines Erholungszentrums für die Kinder, die während der Katastrophe in Indonesien im Jahr 2004 verwaist waren. Der verheerende Tsunami brachte 300.000 Menschen um, ein Drittel davon waren Kinder und Millionen Obdachloser. Das Zentrum ist komplett mit Nach-Schule-hallen, Kantine und einer Duschabteilung. Im Tsunami Waisenhaus in Medan besuchen mehr als sechzig Kinder den Kindergarten, hundert Kinder bekommen eine warme Mahlzeit, machen die Hausaufgaben und nutzen die spielerisch-pädagogische Aktivitäten. Diese Kinder gehören zu den ärmsten Familien in der Region, die sich um die Kinder nicht kümmern können. Ohne dieses Zentrum wären sie allein und würden auf der Straße leben. Nach dem Mittagessen und den Hausaufgaben können die Kinder spielen und duschen, bevor sie abends in die Häuser der wenigen Familienmitglieder zurückkehren, die nach der Tragödie geblieben sind. Gelegentlich werden diese Kinder in den Zoo, zum Pool und in die Parks begleitet und das Feiern jeden Monat ihres Geburtstags mit einem Feiertag für alle Kinder wird sehr bedeutend. Ein Gesundheitsdienst mit koreanischen Ärzten, die aus Singapur anreisen, wird ebenfalls angeboten. Dank dem Waisenhaus können diese Kinder als gebildete und würdevolle Bürger jeder Religion aufwachsen, in der sie vertrauen wollen.  Das Projekt wurde innerhalb zwei Jahren durchgeführt, in 2008 wurde das gesamte Gebäude angefertigt und in Betrieb genommen, im 2009 wurde das Zentrum mit Möbeln, mit der Außenausstattung, mit dem Bau eines Brunnens und dem Kauf eines Busses für Kinderbewegungen fertiggestellt. Das Projekt wurde danke der Spende vom Wert der Weihnachtsgeschenke der Angestellten und der Interessenten in Zusammenarbeit mit Carità senza confini durchgeführt. Die Betreuung der Kinder vor Ort wird den Missionarinnen von Assisi Solidale Onlus anvertraut.

3